Logo
BannerAnzeige

Mobil

Verler Straße ist wieder offen


Straßen-Großbauprojekt zwei Wochen früher als prognostiziert fertig

Ab sofort wieder freie Fahrt: Mindestens zwei Wochen früher als zu Baubeginn angekündigt steht die Verler Straße wieder für alle Verkehrsteilnehmer zur Verfügung. Damit ist nach dem Umbau der Berliner Straße eine weitere Großbaustelle in Gütersloh Geschichte. Mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer war eines der Ziele, das mit der Umgestaltung der Straße verbunden war. Im Bereich der Ortsdurchfahrt Spexard ist die Verler Straße mit bis zu 28.000 Kraftfahrzeugen in 24 Stunden hoch belastet, andererseits liegen hier zahlreiche Wohnsiedlungen und Geschäfte. Um die Verkehrssicherheit für Fußgänger und Radfahrer zu erhöhen, wurden neue, deutlich kürzere Möglichkeiten zur Verler Straße angelegt. Darüber hinaus sind getrennte Rad-und Fußgängerwege neu angelegt worden.
„Durch die Neuaufteilung des Gesamtquerschnittes konnten die Seitenräume vergrößert sowie neue Parkmöglichkeiten, Grünflächen und Baumstandorte angelegt werden,“ ergänzt Alfons Buske, Leiter des städtischen Fachbereichs Tiefbau. Mit der Neugestaltung wurde auch die komplette Straße saniert. Buske: „Der vorhandene Regenwasserkanal war unterdimensioniert und in Teilen schadhaft und musste daher entsprechend erneuert werden. In der alten Fahrbahn hatten sich bis zu acht Zentimeter tiefe Spurrillen gebildet, da der Unterbau nicht mehr den heutigen Verkehrsbelastungen standgehalten hatte. Der Fahrbahnaufbau musste daher komplett entsprechend erneuert werden.“
Eine Besonderheit ist der erstmals in Gütersloh eingebaute so-
genannte „Prägeasphalt“ im Bereich des multifunktionalen Fahrbahnstreifens. Erneuert wurde darüber hinaus die Kreuzungssignalanlage Verler Str./Am Hüttenbrink/Bruder-Konrad-Straße. Buske nennt auch einen weiteren gewünschten Effekt der Baumaßnahme: „Die Veränderungen im Straßenraum werden zur Reduzierung der Geschwindigkeiten führen.“ ˜

Anzeige Sparkasse