Logo

Der Mörder

Szenen inspiriert von Ray Bradburys Kurzgeschichte „Der Mörder“Bürgerbühne Projekt1953 schrieb Ray Bradbury seine visionäre Kurzgeschichte „Der Mörder“ über die ständige Erreichbarkeit und Beschallung durch Werbung und Musik, die den Protagonisten zum Mörder der Übertragungsgeräte werden lässt. Die Bürgerbühne Gütersloh hat sich von diesem Thema inspirieren lassen und im Frühjahr 2020 eine Schreibwerkstatt veranstaltet, bei der eine neue Textgrundlage entstanden ist.Die Welt ist ein Hochhaus. Unzählige Wohneinheiten stapeln sich übereinander, jeder lebt für sich, verbunden nur in einem bildschirmgebundenen Miteinander, in dem gefährlich direkte Kontakte, Ausflüge, körperliche Nähe, Urlaube, Sport eliminiert und durch wundervolle digitale Freundschaften ersetzt sind. Zufrieden vegetieren die Bewohner*innen in ihren vier Wänden, bis Charlie Adam, eingesperrt über viele Jahre in den Tiefen des Hauses auf einmal freikommt und in diese Welt der Einzelnen, unfähig zu verstehen was geschehen sein mag, einzudringen beginnt. Und auf einmal gerät vieles ins Wanken.In einem nächsten Schritt wird die neu entstandene Geschichte nun szenisch umgesetzt. Dafür werden Mitspieler gesucht!Für die Regie und Inszenierung konnte die Bürgerbühne den erfahrenen Regisseur Hendrik Becker aus Bochum gewinnen.Wer also einmal „auf den Brettern, die die Welt bedeuten“ stehen möchte, mit oder ohne Erfahrung, kann sich bis zum 19. November 2020 unter der E-Mailadresse buergerbuehneguetersloh[at]gmail.com melden. Der gesamte Probenbetrieb findet natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln statt. Aktuell wird – ganz im Sinne der dystopischen Märchenstimmung – ausschließlich digital geprobt.Alle Interessierten haben die Möglichkeit, das Team der Bürgerbühne und Hendrik Becker am 21. November kennenzulernen. Erste Leseproben sind ab Dezember geplant. Die intensive Probenzeit von vier bis fünf Wochen wird voraussichtlich Mitte Januar 2021 beginnen.Die Premiere soll am 26. Februar 2021 sein, weitere Aufführungen folgen am 27. Februar und 5. März, jeweils um 19.30 Uhr. 

Stadthalle Gütersloh
Friedrichstraße 10 33330 Gütersloh

Eintritt/Gebühren: 15,- €
Wann?
07.03.2021, 19:30 Uhr
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.