Logo
BannerAnzeige

Lokal

Laternen basteln zu St. Martin

Da St. Martin aufgrund der Corona Pandemie in diesem Jahr bedauerlicherweise seinen Besuch in der Gütersloher Innenstadt absagen muss, wird von der Gütersloh Marketing ein tolles Alternativprojekt ins Leben gerufen. Dieses soll den Schutzpatron der Armen dabei unterstützen, auch in diesem Jahr die Nächstenliebe näher zu bringen und seine gute Tat vollbringen zu können. Die gtm benötigt dafür aber die Hilfe von kleinen und großen bastelfreudigen Kindern und freut sich auf eine rege Teilnahme.

Seit jeher bringt St. Martin bei seinem Einzug hoch zu Ross auch das Licht in die Stadt, wenn die Menschen zusammenkommen und ihn in einem Laternenzug begleiten. Da die Laternen in diesem Jahr leider nicht auf diese Weise zum Einsatz kommen, können Fotos der selbstgebastelten Kunstwerke bis zum 1. November per E-Mail an Michelle Donnelly von der Gütersloh Marketing gesendet werden (michelle.donnelly@guetersloh-marketing.de). Dabei ist zu beachten, dass die Fotos aus Datenschutzgründen nur die Laterne abbilden. Personen dürfen auf der Abbildung nicht zu erkennen sein. Für jedes eingesendete Bild im Rahmen dieser Aktion spendet die Gütersloh Marketing drei Euro für wohltätige Zwecke. Über die kleinen Spenden können sich die „UNO Flüchtlingshilfe“, das Projekt „Ärzte ohne Grenzen“ und die „Gütersloher Tafel“ freuen, die sich alle im Sinne des St. Martin für notleidende Menschen einsetzen. Um diese Institutionen zu unterstützen, hat sich die Gütersloh Marketing ein Ziel von 250 Fotos gesetzt.

Anzeige Caritas | Jobs

Die Spendensumme wird am 11. November zum Martinstag auf der Webseite der Gütersloh Marketing und über die Social-Media-Kanäle veröffentlicht.