Logo
BannerAnzeige

Aktuell

Claus wird abgesagt

Für die Musical-Fabrik in Rheda-Wiedenbrück beginnt das neue Jahr nicht so, wie erhofft. Nach wie vor hat Corona die Kulturszene noch fest im Griff und bestimmt den Alltag. In der Vorstandssitzung diesen Monat wurde unter anderem festgelegt, wie der Verein mit dem aktuellen Projekt „Claus“ unter Berücksichtigung der derzeitigen Infektions-Lage umgeht. „Betrachtet man die momentane Entwicklung der Infektionszahlen und die damit verbundenen Beschränkungen realistisch und objektiv“, so Klaus Wulfheide, Geschäftsführer des Vereins und Musikalischer Projektleiter, „ist nicht davon auszugehen, dass im ersten Quartal 2021 Proben stattfinden können. Und selbst danach ist es mehr als unwahrscheinlich, dass ein Probenbetrieb im normalen Modus möglich sein wird.“

Da bei den Projekten der Musical-Fabrik e.V. ausschließlich Menschen mitarbeiten, die im Berufsleben stehen, die nur nach Feierabend und in ihrer Freizeit ihrem Hobby „Musical“ nachgehen können, werden je nach Umfang eines Stückes mindestens zwölf Monate benötigt, um Bühnenreife in der gewohnten hohen Qualität zu erlangen. Diese Zeit steht dem Verein leider nicht mehr zur Verfügung. Aus diesem Grund hat der Vorstand der Musical-Fabrik e.V. beschlossen, das Musical „CLAUS“ abzusagen. 

Anzeige Gerks

Neue Perspektive

Die Musical Fabrik wäre aber nicht die Musical Fabrik, wenn sie nicht optimistisch in die Zukunft blicken würde. Der Verein feiert im Jahr 2022 sein zehnjähriges Bestehen. „Aus diesem Anlass präsentieren wir ein Jubiläums-Musical.“ so Klaus Wulfheide weiter. Die Castings werden noch in diesem Jahr stattfinden. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. 
Den Titel des neues „Jubiläums-Musicals“ will der Musical-Fabrik-Chef mit einem Augenzwinkern aber noch nicht verraten: „Lassen Sie sich überraschen...“

Aktuelle Infos dazu gibt's natürlich immer unter www.musical-fabrik.de