Logo
BannerAnzeige

Sport

Gütersloher Stadtschwimmen

Eine Erfolgsgeschichte im Wasser

171 aktive Teilnehmer, rund 5.000 geschwommene Kilometer und etwa 1,8 Millionen verbrannte Kilokalorien: Die fünfte Auflage des Gütersloher Stadtschwimmens ist am 31. August erfolgreich zu Ende gegangen. Um die Sicherheit der Badegäste jederzeit sicherzustellen, fand der beliebte Freizeit-Wettbewerb durch die Corona-Pandemie unter besonderen Hygienevorschriften statt „Dennoch ist es den Stadtschwimmern im Nordbad und in der „Welle“ auch in diesem Jahr gelungen, beachtliche Leistungen zu erzielen. Wir sind beeindruckt, dass die Erfolgsgeschichte unseres Schwimmwettbewerbs trotz erschwerter Bedingungen fortgeschrieben wurde“, erklärt Ralf Libuda, Geschäftsführer der Stadtwerke Gütersloh. Beim Gütersloher Stadtschwimmen steht vor allem die Freude am Schwimmsport und an der Bewegung im Wasser im Mittelpunkt. Mit ihrer Begeisterung und ihrem Engagement haben es die Teilnehmer einmal mehr geschafft, ihre besonderen Leistungen zu unterstreichen.

Anzeige Bussemas & Pollmeier

Allen voran schwamm in diesem Jahr Dr. Friedrich Kramer in der Kategorie der Männer mit insgesamt gut 230 Kilometern. Bei den Damen setzte sich Lena Durek mit 125 Kilometern an die Spitze. Erfreuliche Ergebnisse erzielten ebenfalls die Kinder und Jugendlichen:  Bei den Sechs- bis Neunjährigen beeindruckte Angelina Sophie Zafirov mit mehr als 120 Kilometern. In der Gruppe der Zehn- bis Dreizehnjährigen und einer erschwommenen Leistung von rund 59 Kilometern, sicherte sich Tamara Sosna den ersten Platz. Haakon Müller führte mit 87 Kilometern die Wertung der Vierzehn- bis Siebzehnjährigen an. Alle Teilnehmer und Organisatoren freuen sich schon jetzt auf eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte im nächsten Jahr.

Foto: Stadtwerke-Chef Ralf Libuda (3.v.li.) gratulierte den Gewinnern des diesjährigen Gütersloher Stadtschwimmens: Lena Durek, Dr. Friedrich Kramer, Haakon Müller, Tamara Sosna und Angelina Sophie Zafirov (v.li.).