Gütersloh ver/liebt sich

Fotos: Stadt Gütersloh

11.05.2022


Ein klares und sichtbares Zeichen für die emotionale, sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung setzen am Dienstag, 17. Mai, von 13 bis 16 Uhr Infostände vor der Stadtbibliothek Gütersloh. Die Initiative „Gütersloh ver/liebt sich“, mit ihrem Gründer Stefan Mathias Pape, erinnert seit 2013 an den internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter*- und Trans*feindlichkeit, der jährlich am 17. Mai, stattfindet. Die Aktionstage für Vielfalt, unter Federführung vom Fachbereich Chancengleichheit, Vielfalt, Gleichstellung und Integration der Stadt Gütersloh, haben sich im Jahr 2016 diesem Gedanken angeschlossen. Seitdem beteiligen sich immer mehr Gruppen, Initiativen und Anlaufstellen, um Geschlechtervielfalt in der Stadt Gütersloh sichtbar zu machen. Sie werben für Akzeptanz und bieten Unterstützungs- oder Beratungsangebote an. Ein Programm rund um den 17. Mai geht in vielfältiger Weise darauf ein.

 

„Das Eintreten gegen Homo-, Bi-, Inter*- und Trans*feindlichkeit hier in Gütersloh und darüber hinaus bedeutet auch ein entschiedenes Eintreten für den Schutz und die Sicherheit der Menschen, die fliehen müssen, weil sie in ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität nicht anerkannt werden. Die zahlreichen Fluchten aus der Ukraine vor dem queerfeindlichen Regime Putins unterstreichen diese Haltung“, lenkt Stefan Mathias Pape das Augenmerk in diesem Jahr auch auf die aktuelle politische Situation. „Bei den Aktionstagen für Vielfalt stellen wir uns soldarisch an die Seite derer, die Diskriminierungen oder Gewalt aufgrund ihrer sexuellen Orientierung erleben. Gemeinsam setzen wir auch in diesem Jahr ein klares und sichtbares Zeichen für die emotionale, sexuelle und geschlechtliche Selbstbestimmung. So wird die Rathausfassade mit einem Regenbogen illuminiert und vor dem Rathaus wehen die Regenbogenfahnen“, ergänzt Inge Trame, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gütersloh, die federführend die Angebote zu den Aktionstagen koordiniert.

 

Ein Zeichen setzen

Alle Gütersloher und Gütersloherinnen, Institutionen und Vereine können sich beteiligen und ein Zeichen setzen, zum Beispiel mit einer Fahne im Fenster oder am Balkon, aber auch einem Statement online am 17. Mai. Fotos und Videos können via Instagram, Facebook oder Twitter unter #gtverliebtisch gepostet werden oder an sexpaed@awo-guetersloh.de gemailt. Die zugemailten Beiträge werden dann auf den Social-Media-Konten von „Gütersloh ver/liebt sich“ (@gtverliebtsich) gepostet.

 

Aktionstage für Vielfalt 2022 – Das Programm in der Übersicht:

Freitag, 13. Mai, 16 bis 18 Uhr, gestalten die AWO Sexualpädagogik & Aidsprävention und das Bürgerzentrum LUKAS gemeinsam mit der Mädchengruppe des BZ LUKAS einen Nachmittag

Unsere Website verwendet Cookies. Bleibst Du weiter auf unserer Website, scheinst Du nicht nur von der Seite begeistert zu sein, sondern stimmst auch der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du hier