Logo
Banner

Grünes Gütersloh

Es werde grün!

Initiative ‚Grün sucht Dach‘ fördert Dachbegrünung

Ein schöne, grüne Idee erreichte uns jetzt aus dem Gütersloher Kreishaus: Mit der Initiative „Grün sucht Dach“, geben die Kommunen Gütersloh, Rheda-Wiedenbrück, Rietberg und Steinhagen den Startschuss zur Begrünung von Dächern. Damit sollen die Vorteile von begrünten Dächern ins Bewusstsein der Hausbesitzer und Unternehmer gebracht werden.

Anzeige

Wesentlicher Bestandteil der Initiative sind sogenannte Gründach-Kataster, die unter der Webadresse www.gruendach-kreis-gt.de zu finden sind. Hier können Gebäudeeigentümer in den Kommunen kostenlos prüfen, wie gut sich ihr Dach für eine Begrünung eignet.

Es gibt Hinweise zu Planung und Bau einer eigenen Gründachanlage sowie Links auf weiterführende Seiten. Broschüren präsentieren den Online-Check erstmals auch auf der Baumesse in Rheda-Wiedenbrück. „Das Ergebnis des Online-Checks zeigt uns eine grobe Ersteinschätzung Es ersetzt natürlich keine Prüfung der konkreten Standortgegebenheiten und individuelle Beratung durch Experten vor Ort“, erklärt Wilhelm Gröver, Leiter der Abteilung Umwelt des Kreises Gütersloh.

Förderprogramme fürs begrünte Ökodach
„Neben dem Klima-, Hochwasser- und Naturschutz profitieren Hauseigentümer auch ganz unmittelbar von einem Gründach“, stellt Ursula Thering, Klimaschutzbeauftragte des Kreises, heraus. „Das Gebäude wird optisch aufgewertet, das Gründach senkt durch seine dämmende Wirkung die Heizkosten, das Kleinklima verbessert sich und es fällt weniger Feinstaub und Abwasser an. „Bereits im vergangenen Jahr haben wir ein Förderprogramm zur Dach- und Fassadenbegrünung aufgelegt“, erklären Gabriele Knabe von der Stadt Gütersloh und Gabriele Siepen von der Gemeinde Steinhagen. In den Städten Rheda-Wiedenbrück und Rietberg sind vergleichbare Förderprogramme konkret in Planung: „Die Initiative ‚Grün sucht Dach‘ ist auch ein weiterer Schritt in Richtung regionale Zusammenarbeit beim Klimaschutz und wichtiger Baustein zur Klimafolgen-Anpassung“, sagen Peter Rapp, Leiter der Abteilung Grünflächen der Stadt Rheda-Wiedenbrück, und Svenja Schröder, Klimaschutzmanagerin der Stadt Rietberg.

Das Gründach-Kataster kann ab sofort unter www.gruendach-kreis-gt.de abgerufen werden. Informationen gibt es auch unter www.alt-bau-neu.de/kreis-guetersloh oder bei der Koordinierungsstelle Energie und Klima des Kreises unter Telefon 05241 852762 oder per E-Mail an U.Thering@kreis-guetersloh.de. ˜

„Grün sucht Dach“ auf der Baumesse
Das neue Gründachkataster und die lokalen Förderinstrumente werden erstmals am Altbauneu-Stand auf der Baumesse in Rheda-Wiedenbrück, vom 31. Januar bis 2. Februar, vorgestellt. Informationen unter www.alt-bau-neu.de/kreis-guetersloh abrufbar.

Auf dem Foto:
Wollen gemeinsam das Interesse an einer Gebäudebegrünung steigern: (v. l.n.r.) Andrea Flötotto, Stadt Gütersloh, Wilhelm Gröver, Kreis Gütersloh, Frederik Hilling, Geoplex, Osnabrück, Norbert Stienhans und Peter Rapp, Stadt Rheda-Wiedenbrück, Gabriele Siepen, Gemeinde Steinhagen, Gabriele Knabe, Stadt Gütersloh, und Ursula Thering, Kreis Gütersloh. Foto: Kreis Gütersloh